Die Stadt in fotos

 Geographische Geschichte

Albi, Präfektur des Départements Tarn, liegt in Süden Frankreichs in der Region Midi-Pyrenäen wurde der okzitanischen Region seit dem 1. Januar2016. 
Erbaut an den Ufern des Tarn, liegt die Stadt im Zentrum des Departements zwischen dem Becken der Aquitaine und dem Zentralmassiv.

Der Bezirk Castelviel ist einer der vier Stadtteile mittelalterlichen Ursprungs  rund um die Kathedrale Sainte Cecile, Wahrzeichen und Schmuck der Stadt. Mit der Kathedrale bilden diese Bezirke ein Stadtbild aus Backstein, das durch seine Farbe, seine Kraft, seine Harmonie in Europa einzigartig ist.

Im dreizehnten Jahrhundert hatte die Gemeinde Castelviel vier Konsuln und besaß Privilegien wie das Recht auf  Taubenschläge, das Fischereirecht, oder das Jagdrecht.  Das Stadtviertel hatte auch seine eigene Kirche, dem Saint Loup geweiht, von der  heute noch ein bescheidener Glockenturm in der Straße mit dem gleichen Namen steht.
Das Ferienhaus Saint Loup, ganz in der Nähe dieses Turms, hat seinen Namen aus der Geschichte der Straße und des Viertels. Am Ende der Straße, die eigentlich eine Sackgasse ist, schmiegt es sich in den Schatten der Kathedrale Sainte Cécilie. 

Albi vidéo

Albi in fotos

Musik

Musik Preview
"Quatu Orgue"

Christophe Moucherel Orgel der Kathedrale St. Cecile Albi
Konzert in D-Moll für Oboe (Oboe und Orgel)
Se Canto 
François-Henry Labey
(Orgel, Sopran und Oboe)